Eine Einführung in aktive Immunität und passive Immunität

Immunität ist die Bezeichnung für die Abwehrmechanismen des Körpers zum Schutz vor Krankheitserregern und zur Bekämpfung von Infektionen. Es ist ein komplexes System, also wird die Immunität in Kategorien unterteilt.

Überblick über die Immunität

Immunität ist das Abwehrsystem des Körpers, das zur Vorbeugung und Bekämpfung von Infektionen eingesetzt wird. SEBASTIAN KAULITZKI / Getty Images

Ein Weg zur Kategorisierung der Immunität ist unspezifisch und spezifisch.

Unspezifische Abwehrmechanismen - Diese Abwehrmechanismen wirken gegen alle Fremdstoffe und Krankheitserreger. Beispiele umfassen physische Barrieren, wie Schleimhaut, Nasenhaare, Wimpern und Zilien. Chemische Barrieren sind auch eine Art unspezifischer Verteidigung. Chemische Barrieren schließen den niedrigen pH-Wert der Haut und des Magensaftes, das Enzym Lysozym in Tränen, die alkalische Umgebung der Vagina und Ohrenschmalz ein.

Spezifische Abwehrmechanismen - Diese Verteidigungslinie wirkt gegen bestimmte Bedrohungen wie bestimmte Bakterien, Viren, Prionen und Schimmelpilze. Eine spezifische Abwehr, die gegen einen Erreger wirkt, ist in der Regel gegen einen anderen nicht aktiv. Ein Beispiel für eine spezifische Immunität ist Resistenz gegen Windpocken, entweder durch Exposition oder durch einen Impfstoff.

Eine weitere Möglichkeit, Immunantworten zu gruppieren, ist:

Angeborene Immunität - Eine Art von natürlicher Immunität, die vererbt wird oder auf einer genetischen Prädisposition beruht. Diese Art von Immunität verleiht Schutz vor der Geburt bis zum Tod. Angeborene Immunität besteht aus externen Abwehrmechanismen (die erste Verteidigungslinie) und internen Abwehrmechanismen (zweite Verteidigungslinie). Innere Abwehrmechanismen umfassen Fieber, das Komplementsystem, natürliche Killerzellen (NK), Entzündungen, Phagozyten und Interferon. Angeborene Immunität wird auch als genetische Immunität oder familiäre Immunität bekannt.

Erworbene Immunität - Erworbene oder adaptive Immunität ist die dritte Verteidigungslinie des Körpers. Dies ist ein Schutz gegen bestimmte Arten von Krankheitserregern. Erworbene Immunität kann entweder natürlicher oder künstlicher Natur sein. Sowohl die natürliche als auch die künstliche Immunität haben passive und aktive Komponenten. Die aktive Immunität resultiert aus einer Infektion oder einer Immunisierung, während die passive Immunität von natürlich oder künstlich gewonnenen Antikörpern stammt.

Werfen wir einen genaueren Blick auf die aktive und passive Immunität und die Unterschiede zwischen ihnen.

Aktive Immunität

Lymphozyten erkennen die Antigene auf fremden Zellen. JUAN GARTNER / Getty Images

Aktivitätsimmunität kommt von der Exposition gegenüber einem Krankheitserreger. Oberflächenmarker auf der Oberfläche des Erregers wirken als Antigene, die Bindungsstellen für Antikörper sind. Antikörper sind Y-förmige Proteinmoleküle, die alleine oder an der Membran von speziellen Zellen anhaften können. Der Körper speichert keine Antikörper, um sofort eine Infektion zu verhindern. Ein Prozess, der klonale Selektion und Expansion genannt wird, baut ausreichend Antikörper auf.

Beispiele für aktive Immunität

Ein Beispiel für natürliche Immunität ist die Abwehr einer Erkältung. Ein Beispiel für künstliche aktive Immunität ist der Aufbau einer Resistenz gegen eine Krankheit aufgrund einer Immunisierung. Eine allergische Reaktion ist eine extreme Reaktion auf ein Antigen, die aus einer aktiven Immunität resultiert.

Eigenschaften der aktiven Immunität

Passive Immunität

Eine stillende Mutter überträgt durch ihre Milch Antikörper auf ihr Baby. Bildquelle / Getty Images

Passive Immunität erfordert nicht, dass der Körper Antikörper gegen Antigene herstellt. Die Antikörper werden von außerhalb des Organismus eingeführt.

Beispiele für passive Immunität

Ein Beispiel für natürliche passive Immunität ist der Schutz eines Babys vor bestimmten Infektionen, indem Antikörper durch Kolostrum oder Muttermilch gewonnen werden. Ein Beispiel für künstliche passive Immunität ist eine Injektion von Antiseren, bei der es sich um eine Suspension von Antikörperpartikeln handelt. Ein anderes Beispiel ist die Injektion von Schlangen-Gegengift nach einem Biss.

Eigenschaften der passiven Immunität