Warum Mathematik eine Sprache ist

Mathematik wird die Sprache der Wissenschaft genannt. Dem italienischen Astronomen und Physiker Galileo Galilei wird das Zitat " Mathematik ist die Sprache, in der Gott das Universum geschrieben hat " zugeschrieben. Wahrscheinlich ist dieses Zitat eine Zusammenfassung seiner Aussage in Opere Il Saggiatore:

[Das Universum] kann nicht gelesen werden, bis wir die Sprache gelernt haben und mit den Charakteren vertraut sind, in denen es geschrieben ist. Es ist in mathematischer Sprache geschrieben, und die Buchstaben sind Dreiecke, Kreise und andere geometrische Figuren, ohne dass es menschlich unmöglich ist, ein einzelnes Wort zu verstehen.

Ist Mathematik wirklich eine Sprache wie Englisch oder Chinesisch? Um die Frage zu beantworten, hilft es zu wissen, was Sprache ist und wie das Vokabular und die Grammatik der Mathematik verwendet werden, um Sätze zu konstruieren.

Was ist eine Sprache?

Es gibt mehrere Definitionen von " Sprache ". Eine Sprache kann ein System von Wörtern oder Codes sein, die innerhalb einer Disziplin verwendet werden. Sprache kann sich auf ein Kommunikationssystem beziehen, das Symbole oder Töne verwendet. Linguist Noam Chomsky definiert Sprache als Satz von Sätzen, die mit einer endlichen Menge von Elementen konstruiert werden. Einige Linguisten glauben, dass Sprache Ereignisse und abstrakte Konzepte darstellen kann.

Welche Definition auch immer verwendet wird, eine Sprache enthält die folgenden Komponenten:

Die Mathematik erfüllt alle diese Anforderungen. Die Symbole, ihre Bedeutung, Syntax und Grammatik sind auf der ganzen Welt gleich. Mathematiker, Wissenschaftler und andere verwenden Mathematik, um Konzepte zu kommunizieren. Die Mathematik beschreibt sich selbst (ein Feld namens Metamathematik), reale Phänomene und abstrakte Konzepte.

Vokabular, Grammatik und Syntax in Mathematik

Mathematische Ausdrücke werden von links nach rechts geschrieben, auch wenn die Muttersprache des Sprechers von rechts nach links oder von oben nach unten geschrieben wird. Emilija Manewska / Getty Images

Das Vokabular der Mathematik besteht aus vielen verschiedenen Alphabeten und enthält Symbole, die für Mathematik einzigartig sind. Eine mathematische Gleichung kann in Wörtern angegeben werden, um einen Satz zu bilden, der ein Substantiv und ein Verb hat, genau wie ein Satz in einer gesprochenen Sprache. Beispielsweise:

3 + 5 = 8

könnte wie gesagt werden, "Drei zu fünf hinzugefügt ist gleich acht."

Um dies zu durchbrechen, umfassen Substantive in Mathe:

Verben enthalten Symbole einschließlich:

Wenn Sie versuchen, ein Satzdiagramm für einen mathematischen Satz auszuführen, werden Sie Infinitive, Konjunktionen, Adjektive usw. finden. Wie in anderen Sprachen hängt die Rolle eines Symbols von seinem Kontext ab.

Mathematik Grammatik und Syntax, wie Vokabular, sind international. Egal aus welchem ​​Land Sie kommen oder welche Sprache Sie sprechen, die Struktur der mathematischen Sprache ist dieselbe.

Sprache als Lehrmittel

Das Einrichten von Gleichungen erfordert Übung. Manchmal hilft es, mit einem Satz in der Muttersprache zu beginnen und ihn in Mathematik zu übersetzen. StockFinland / Getty Bilder

Zu verstehen, wie mathematische Sätze funktionieren, ist hilfreich, wenn man Mathematik unterrichtet oder lernt. Die Schüler finden oft Zahlen und Symbole, die einschüchternd wirken. Eine Gleichung in eine vertraute Sprache zu bringen, macht das Thema zugänglicher. Im Grunde ist es so, als würde man eine fremde Sprache in eine bekannte Sprache übersetzen.

Während Studenten normalerweise Wortprobleme nicht mögen, ist es eine wertvolle Fähigkeit, die Substantive, Verben und Modifikatoren aus einer gesprochenen / geschriebenen Sprache zu extrahieren und sie in eine mathematische Gleichung zu übersetzen. Wortprobleme verbessern das Verständnis und erhöhen die Problemlösungsfähigkeiten.

Weil Mathematik auf der ganzen Welt gleich ist, kann Mathematik als universelle Sprache fungieren. Eine Phrase oder Formel hat die gleiche Bedeutung, unabhängig von der anderen Sprache, die sie begleitet. Auf diese Weise hilft Mathematik Menschen zu lernen und zu kommunizieren, auch wenn andere Kommunikationsbarrieren existieren.

Das Argument gegen Mathematik als Sprache

Versuchen Sie, die Maxwell-Gleichungen in einer gesprochenen Sprache anzugeben. Anne Helmenstin

Nicht alle sind sich einig, dass Mathematik eine Sprache ist. Einige Definitionen von "Sprache" beschreiben es als eine gesprochene Form der Kommunikation. Mathematik ist eine schriftliche Form der Kommunikation. Während es einfach sein kann, eine einfache Additionsanweisung laut zu lesen (z. B. 1 + 1 = 2), ist es viel schwieriger, andere Gleichungen laut zu lesen (z. B. Maxwell-Gleichungen). Auch würden die gesprochenen Aussagen in der Muttersprache des Sprechers wiedergegeben, nicht in einer universellen Sprache.

Die Gebärdensprache würde jedoch auch aufgrund dieses Kriteriums disqualifiziert. Die meisten Linguisten akzeptieren Gebärdensprache als eine wahre Sprache.

> Referenzen